Archiv

Im Laufe ihres 35-jährigen Bestehens hat die Galerie Wannsee zu zahlreichen Ausstellungen, Lesungen und Diskussionen eingeladen. Viele der ausgestellten Bilder haben bei diesen Gelegenheiten KunstliebhaberInnen gefunden, zuletzt im Sommer 2013 in der großen Niemeyer-Ausstellung in der Galerie Mutter Fourage in Wannsee.

Das Jahr 2014 ist nicht nur Jubiläumsjahr der kleinen Galerie Wannsee, sondern auch Gedenkjahr der deutschen und europäischen Geschichte: 100 Jahre Erster Weltkrieg, 75 Jahre Zweiter Weltkrieg, 25 Jahre Mauerfall.

 

Galerietage 2015/16

• Sa. 7. 11. 2015, 16:00 Uhr: Diskussion und Buchvorstellung: Herwig Roggeman - „Ukraine-Konflikt und Rußlandpolitik“
• Sa. 21. 11. 2015, 16:00 Uhr: Ausstellung – Bilder, Grafik, Plastik von Malern der Galerie
• Sa. 28. 11. 2015, 16:00 Uhr: Ausstellung und Lesung – Marina Schnurre und andere Autoren lesen Lyrik und Prosa
• Sa. 12. 12. 2015, 16:00 Uhr: Lesung - Clarisse und Andere – Martina Hanf und Wolfgang Jeske lesen Lyrik von Christoph Meckel und stellen dessen 2015 im Hanser Verlag erschienenes großes Buch vor.
• Sa. 19. 12. 2015, 16:00 Uhr: Ausstellung – Bilder, Grafik, Plastik bekannter Berliner und anderer Künstler von den Zwanziger Jahren bis heute.
• Sa. 9. 1. 2016, 16:00 Uhr: Ausstellung - Fortsetzung
• Sa. 16. 1. 2016, 16:00 Uhr: Der Autor und Schauspieler Reinhard Kuhnert liest politische und andere Lyrik und Prosa aus neuen und alten Büchern
• Sa. 30. 1. 2016, 16:00 Uhr: „Oliven, Wein und andere dalmatinische Träume“ – Gedanken- und Bilderaustausch aller Freunde Dalmatiens und Kroatiens in der Galerie WANNSEE.
• Sa. 6. 2. 2016. 16:00 Uhr: "Religiöser Terrorismus in der Geschichte" - Einführung und Diskussion: Dr. Peter Erlenwein
• Sa  16. 4. 2016, 16:00 Uhr: Die Schriftstellerin Kerstin Hensel liest Lyrik und Prosa aus ihren neuen Büchern „Federspiel“ (2014) und „Schleuderfigur“ (2016)
Kerstin Hensel, die sich durch vielbeachtete Romane (u. a.: „Im Spinnhaus“ (2003), „Falscher Hase“ (2005) und Lyrikbände (u. a.: „Bahnhof verstehen“ (2001) ) einen Namen gemacht hat, unternimmt in „Das verspielte Papier“ (2014) den ebenso anspruchsvollen wie unterhaltsamen Versuch, GedichteleserInnen und -schreiberInnen das lyrische Handwerk, seine Regeln und Beurteilungsmaßstäbe näher zu bringen – und an den Schreib- und Leseerfahrungen der Autorin teilnehmen zu lassen. In ihren zugleich erfrischend handfesten wie expressiv hintergründigen Prosawerken setzt die Autorin große deutsche Erzähltradition fort und entwickelt sie weiter. Und ihre Lyrikbände sind immer wieder für Überraschungen gut. Mehr können LeserInnen und GaleriebesucherInnen nicht verlangen -

Galerietage 2014

Öffnungszeiten: jeweils 16 – 19:00 Uhr und nach Vereinbarung                      
Sa 1. 3.    Diskussion: „Kroatien in der EU – ein schwieriger Anfang“ mit Teilnehmern  aus Kroatien und Bosnien-Herzegowina
Sa 22. 3.  Buchpräsentation mit Lesung und Diskussion:
Der Grafiker Hanfried Wendland stellt sein neues Werk aus der Reihe großformatiger, kostbarer Kunstdruckbände mit farbigen Original-Linolschnitten vor. Text: „Das Manöver“ – Erzählung von Wolfdietrich Schnurre
Sa 5. 4.   Ausstellung und Diskussion: „Steinzeit in Wannsee“  Die Galerie präsentiert ihre Sammlung steinzeitlicher Werkzeuge und das im Galeriehof gefundene, berühmte Walzenbeil – Kunstwerk aus der mittleren Steinzeit:7000 Jahre Galerie Wannsee!
Sa.12. 4. Lesung und Diskussion: Die Sinologin Dr. Ulrike Unschuld stellt ihr neues  Buch über Schicksalswege eines deutschen Juden in China vor: „Überleben in China - Erinnerungen des Emigranten Wilhelm Mann 1938-1966“
Sa 3, 5.   "Die nenne das Schreui", Gedichte und kurze Prosa von Thomas Brasch, gelesen und diskutiert von Martina Hanf und Kristin Schulz
Sa 10. 5. Ausstellung und Diskussion: Krieg, Flucht, Zerstörung, Aufbau, Berlinim Bau in Bildern, Radierungen und Zeichnungen von Johannes Niemeyer, Gerda Rotermund, Max Ziegert, Hans Stübner, Marina Schnurre, Herwig Roggemann

Veranstaltungen 2012/2013

Sonnabend, den 3. 11. 2012       r                                                                                   Diskussion: Dalmatien und Kroatien                                                                                                                                   Aussichten und Folgen des bevorstehenden EU-Beitritts der Republik Kroatien und die politische Entwicklung auf dem Balkan
Mittwoch, den 20. 2. 2013,                                                                                         Ausstellung mit Einführung:                                                                                                   Maler der Galerie - Johannes Niemeyer, Gerda Rotermund, Max Ziegert
Sonnabend, den 23. 2. 2013r 
Musik und Rezitation: Musica e Parole                                                                                      An Russland muss man einfach glauben -                                                                                                                             ein literarisch-musikalischer Abend                                                                                                                                      Sonnabend, den 2. 3. 2013, 16:00 Uhr                                                                                                                        Vortrag mit Diskussion:                                                                                                          Richter ohne Gesetz                                                                                                                                                   Gefährdet islamische Paralleljustiz unseren Rechtsstaat?                                                                                                    Dr. Joachim Wagner, ehem. langjähriger Panorama-Chef und Stellv. Leiter des Hauptstadt-Fernsehstudios der ARD, liest und diskutiert über sein neuestes, viel besprochenes Buch.                                                                                                                                   Sonnabend, den 23. 3. 2013                                                                                                   Ausstellung mit Einführung:                                                                                                   Berlin im Bau, Bilder und Zeichnungen von Johannes Niemeyer,                                                 Max Ziegert, Herwig Roggemann

Der Architekt und Maler Johannes Niemeyer hat Berlin, ebenso wie die Grafikerin Gerda Rotermund,  nicht nur als Ruinenstadt der Nachkriegszeit sondern immer wieder auch „Berlin im Bau“ zum Kunstgegenstand gemacht. In seinem Zyklus „Wiederaufbau des Teltowkanals“ aber auch angesichts anderer Bauarbeiten in der Stadt, die „immer im Bau“ ist, verbindet sich der Blick des Architekten bei der Erfassung konstruktiver Elemente mit dem des Malers bei der farblichen Umsetzung. Max Ziegert führt uns die ästhetischen Reize eines Bauwagens ebenso wie die pantomimische Charakteristik von Bau- und Straßenarbeitern vor Augen.

Herwig Roggemann umkreiste als Chronist mit Kohlestift und Zeichenblock in den neunziger Jahren, als Berlin nach der deutschen Vereinigung zur „Stadt der Baukräne“ wurde, immer wieder das „entkernte“, nach Christo erneut und nun von Bauplanen und Gerüsten verhüllte Reichstagsgebäude. Zwischen Sandschluchten und Spundwänden fand er eine von Baggern und Erinnerungen aufgewühlte Landschaft, der nicht zu entkommen war und die an Kriegszeiten erinnerte.

Sonnabend, den  20. 4. 2013                                                                                                                                                    Ausstellung mit Einführung:                                                                                                     Max Ziegert  -  Bilder und Grafik – Die Entdeckung eines Zehlendorfer Malers aus Schlesien Sonnabend, den 27. 4. 2013                                                                        Lesung:                                                                                                                                 Der Berliner Schriftsteller und Schauspieler Reinhard Kuhnert                                                           liest aus seinem neuen Roman "Abgang ist allerwärts"                                                              Reinhard Kuhnert, Abgang ist allerwärts, Plöttner Verlag, Leipzig 2013 (16,90 €)                          

                                                                                                                               
Sonntag,den 30. 6. 2013,                                                                                                                            Galerie Mutter Fourage Wannsee, Chaussee-Str. 15 a, 14109 Berlin, Eröffnung der  Ausstellung:                          oJohannes Niemeyer (1889 – 1980)                                                                                                                   Gemälde – Pastelle - Zeichnungen                                                                                                            mit Einführung
Sonntag, den 30. 6. 2013, von 16:00 bis 19:00 Uhr                                                                                                                                                                                    Sonnabend, den 6. 7. 2013, 16:00 bis 19:00 Uhr
Diskussion:                                                                                                                                      Thema: Kroatien als 28. Mitgliedsland der EU
 
Rückblick 2009/2010:
Sonnabend, den 19. 9. 2009, 16 00 Uhr:Lesung mit Musik
„Es war zwei – mal…“ - Satirische Nachrichten aus dem Land des Vergessens Der Berliner Autor und Schauspieler Reinhard Kuhnert singt, spielt und spricht eigene Lieder und Texte, musikalisch unterstützt von Erik Kross.
Sonnabend, den 7. 11. 2009, 20 00 Uhr: Szenische Lesung
Reinhard Kuhnert liest sein Monodrama „Das Verfahren“ – Verteidigung eines Nichtschuldigen. Dieses Stück, ursprünglich für den DDR-Rundfunk geschrieben, konnte erst nach dem Fall der Mauer mit großem Erfolg bei Publikum und Presse im Schauspielhaus Erfurt uraufgeführt werden.
Sonnabend, den 13. 2. 2010, 20 00 Uhr: Lesung mit Musik
Reinhard Kuhnert spicht und singt Heinrich Heinemusikalisch unterstützt von Erik Kross „Reinhard Kuhnerts Interpretation – eindringlich in ihrer bitteren Ironie – holt Heines Texte aus der Vergangenheit in die Gegenwart. So frisch, so vergnüglich, so nachdenklich hat man Heine selten gehört. Und so aktuell!“.
Sonnabend, den 13. 3. 2010, 16 00 Uhr: Lesung
„Schreiben, Malen, Trinken“ „Der Bernhardiner Robert Wolfgang Schnell/Geht durch die Nacht im Kneipenschritt Ein Mond der aus den Wolken tritt/Blickt ihm mit kugelrunden Augen ins Gebell  (Wie auf dem Bild des Malers Robert Wolfgang Schnell)“.
Der Regisseur und Theaterwissenschaftler Kurt Reginbogin und der Buchhändler und Antiquar Wolfgang Jeske lesen aus und über die Berliner Malerpoeten Robert Wolfgang Schnell und Günter Bruno Fuchs
Sonnabend, den 20. 3. 2010, 16 00 Uhr: Lesung mit Musik
„Land des Vergessens“ Reinhard Kuhnert Singt und spricht eigene Lieder und Texte, musikalisch unterstützt von Erik Kross Mit seinem Programm – in dem er alte deutsche Märchen und neue deutsche Legenden vor und nach dem Mauerfall nicht nur satirisch auf den Kopf stellt - begeisterte Kuhnert Publikum und Presse an zahlreichen Theatern in Deutschland und im Ausland – zuletzt im Berliner Story-Salon unter den Linden.
Sonnabend, den 17. 4. 2010, 16 00 Uhr: Lesung und Diskussion
„Neutrales Europa – Eine Streitschrift für den Frieden“ Der Schweizer Autor Josef Stutz liest und diskutiert mit uns am Runden Tisch über sein soeben erschienenes Buch 
Sonnabend, den 24. 4. 2010, 16 00 Uhr: Ausstellungseroffnung
„SteinePinienSteineEisenSteineWegeSteineHände“ Land Art in Dalmatien. Eine Ausstellung von Fotos mit begleitenden Texten zu neueren Installationen der Teilnehmer an einer der Exkursion auf die Adria-Insel Brač 2009 Veranstaltet vom Atelier des Sehens – Leitung: Erwin Leber.

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | modified by artefakt design | Login