Die Künstler

 
Eine ständige Ausstellung ausgewählter Werke von Johannes Niemeyer, Gerda Rotermund, Max Ziegert, Sandy Cheyne, Marina Schnurre u. a. finden die Besucher in den Galerieräumen.
Das „Balkenzimmer“, der älteste und nach Aussagen der Historiker und Berliner Denkmalspfleger über 350 Jahre alte Raum des Hauses, ist als Museum den Werken von Johannes Niemeyer vorbehalten. Hier und im Kaminzimmer können die Besucher einige seiner bekannten Gartenbilder aus Steinstücken und Landschaftsbilder aus der Gegend um Wannsee, Steinstücken und Potsdam betrachten. Aber man findet hier auch mitteldeutsche Landschaften um Halle (aus seiner Zeit an der Burg Giebichenstein), Ostsee-Szenerien und Fischer bei der Arbeit (aus den dreißiger bis sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts) sowie Gebirgslandschaften (der zwanziger bis in die fünziger Jahre).
In der ländlichen Abgeschiedenheit dieser Räumer können die Betrachter den hintergründigen, unaufdringlichen und dadurch umso eindringlicheren Spätstil seiner Pastellmalerei auf sich wirken lassen. Und in Ruhe entscheiden, welches dieser Meisterwerke einer stillen Malerei, von Kunstkritikern als "magischer Realismus" bezeichnet, sie in den eigenen vier Wänden zur Wirkung kommen lassen wollen. Denn ohne das tägliche Zwiegespräch mit der Kunst wäre, wie Nietzsche und viele vor und nach ihm erkannten, das Leben ein Irrtum.

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | modified by artefakt design | Login